Bist du bereit für den Frühling? Hier sind 8 Tipps, die dich wieder in Form bringen!

Bist du bereit für den Frühling? Hier sind 8 Tipps, die dich wieder in Form bringen!

27.03.2022 | 5 minutes

Der Frühling ist da und mit ihm auch die ersten warmen Tage, die uns aus dem Fitnessstudio in die Natur locken. Mach mit beim Frühjahrsputz in deiner Trainingsroutine – erfrische sie mit Outdoor-Aktivitäten, neuen Trainingsabläufen und bereite dich auf alle Abenteuer vor, die dich im Sommer erwarten! Wir bieten dir 8 Tipps, mit denen du den Frühling voll genießen und deine Gesundheit und Leistung fördern kannst.

1. Erinnere dich an deine Ziele

Bevor du verschiedene reinigende Frühjahrskuren und Herausforderungen in Angriff nimmst, kehre noch einmal zu deinen Neujahrsvorsätzen zurück und berichte dir selbst ehrlich, wie es dir im ersten Quartal mit ihrer Einhaltung ergangen ist. In vier Monaten tut sich so einiges im Leben eines Menschen und wir vergessen unsere Versprechen und Pläne schnell. Das ist menschlich und deshalb solltest du dich bemühen, regelmäßig auf deine Pläne zurückzukommen und sie dir ins Gedächtnis zu rufen. Nicht nur in deinem Kopf, lies sie dir durch, beobachte dein Vorankommen und werde dir über deine Prioritäten klar. So wirst du auch im Frühjahr wissen, woran du arbeiten musst.

● Mehr lesen: 3 Schritte, wie man schlechte Angewohnheiten loswird

2. Gestalte deinen Ernährungsplan bunt

Mit Ankunft des Frühlings wächst in den Läden und auf den Märkten das Angebot an leckerem und frischem Obst und Gemüse von lokalen Anbietern. Im Gegensatz zum Winter sind diese grundlegenden Lebensmittel günstiger und vielseitiger. Die ersten Erdbeeren tauchen auf, Radieschen oder auch Spargel. Uns Slowaken erwartet im Mai auch der traditionelle Mai-Brimsenkäse voller Probiotika, Zink und Proteinen. Reichere deinen Teller mit diesen Geschenken der Natur an, damit überwindest du auch die Frühjahrsmüdigkeit und förderst deine sportliche Leistung.

3. Raus an die Luft

Egal, ob du einen Spaziergang durch die Stadt, eine Wanderung in die Berge oder eine Radtour unternimmst. Der Frühling ist wie geschaffen für Outdoor-Aktivitäten! Die Temperaturen sind viel angenehmer als im Sommer und die Wanderwege noch nicht voller Urlauber. Die Auswahl der Outdoor-Aktivitäten hängt von deiner Kondition und deinem Gesundheitszustand ab. Entscheide dich für Sportarten, die dir Spaß machen und bei denen du besser werden willst. Ein Aufenthalt an der frischen Luft hilft dir, die Dinge des Lebens aus einer neuen Perspektive zu sehen, du kannst dich von deinen Alltagsproblemen loslösen und du förderst damit auch die Gesundheit deines Herz-Kreislauf-Systems. Erwähnenswert sind auch das Vitamin D und die Endorphine, mit denen dich die Sonnenstrahlen versorgen!

Unser Tipp: Durch die Einbeziehung von Ausdauertraining verbrennst du mehr Kalorien als beim normalen Krafttraining. Nach einem voluminösen Winter kannst du so ein paar Pfunde überschüssiges Fett verlieren. Beginne mit einer oder zwei Ausdauerübungen zu jeweils 20 Minuten wöchentlich, die du dann schrittweise verlängerst und um weitere aerobe Aktivitäten erweiterst. Verschenke dein Potenzial nicht gleich zu Beginn!

4. Frische deine Workout-Routine auf

Außer einem Ausdauertraining an der frischen Luft kannst du dein Training auch mit neuen Trainingselementen anreichern, z. B.:

a) verschiedene Intensivierungstechniken (Superserien, Dropserien oder erzwungene Wiederholungen)

b) belohne dich mit einem neuen Fitness-Outfit – entdecke Farben und Modelle, mit denen du dich zu neuen Workouts und Sportaktivitäten anspornst

c) frische deine Workout-Playlist auf – erstelle eine Playlist mit Hits, die neue Energie und Lust darauf wecken, deine Ziele weiter zu erreichen

d) bring mehr Dynamik und Explosivkraft in dein Training: Boxsprünge, Seilspringen, plyometrische Übungen

e) entdecke neue Trainingsgeräte und bereichere dein Training mit Übungen mit dem Medizinball, Kettlebell, Expander, Seilen oder Gewichtswesten 

5. Kümmere dich um deine innere Welt

Es gilt nicht nur, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt, sondern auch umgekehrt, deshalb solltest du deine inneren Probleme nicht auf die leichte Schulter nehmen. Überleg doch mal, ist es schon einmal vorgekommen, dass du dein Training ausgelassen hast, weil du die Nacht davor wegen den Gedanken an die Zukunft nicht schlafen konntest? Oder hast du dich „vollgefuttert“, um mit dem Arbeitsstress fertigzuwerden? Wenn du seit langem unter Einsamkeit, Angst, hohem Stress, Unzufriedenheit mit der Richtung deines Lebens usw. leidest, solltest du versuchen, die wahre Ursache dieser Gefühle und einen Weg zu psychischer Ausgewogenheit zu finden. Erlaube dir mehr Verständnis dir selbst gegenüber und gestalte deinen inneren Dialog rationeller und auch liebevoller.

6. Gib deinem Körper die Beweglichkeit zurück

Nach dem Winter kannst du dich steif und ohne Mobilität fühlen. Vor allem, wenn du dich im Winter nur einem monotonen Volumentraining gewidmet oder die Bewegung gänzlich ausgelassen hast. Deshalb solltest du im Frühjahr mit regelmäßigen Aufwärmübungen beginnen, die auch Übungen zur Verbesserung der Mobilität und Flexibilität beinhalten. Eine Extraportion Flexibilität bringen auch regelmäßige Yoga- oder Pilates-Stunden.

7. Melde dich bei Sportvereinen an und nimm an Wettkämpfen teil

Als Fitness- und Bodybuilding-Enthusiast hast du sicherlich auch ein bisschen Sportgeist in dir. Unterstütze ihn und finde einen Sportverein oder einen bevorstehenden Wettkampf in deiner Gegend und melde dich dafür an. Du bist ein guter Schwimmer? Werde Mitglied im hiesigen Schwimmverband. Wenn du gerne abwechselnd läufst und Kraftsport machst, halte Ausschau nach einem bevorstehenden Crossfit-Wettkampf und fang an, hart dafür zu trainieren. In den Sommermonaten finden viele Sportveranstaltungen statt. Überlege es dir jetzt, bereite dich unter Aufsicht eines Trainers vor und scheue dich nicht, dich an etwas zu versuchen, das neu für dich ist.

8. Stell dir neue Mikro-Ziele

Ich bin überzeugt, dass dir beim Lesen der vorangegangenen Zeilen bereits verschiedene Aktivitäten und Wettkämpfe eingefallen sind, an denen du dieses Jahr teilnehmen könntest. Lass dir diese Ideen nicht entgehen, greif zum Stift und schreib sie dir gleich auf! Wähle diejenigen aus, die dir am meisten Spaß machen würden, die am besten zu deinem Lebensstil und zu deiner Arbeits- oder Schulroutine passen. Vergiss nicht, für sie auch einen Mikro-Plan mit klarem Anfang und Ende zu entwerfen.

Im Laufe des Jahres kannst du dir mehrere solcher Mikro-Ziele stellen. Wichtig ist, dass sie immer mit deinem großen Ziel zusammenhängen. Wenn du planst, im Jahr 2022 an einem Bodybuilding-Wettbewerb teilzunehmen, ist es für dein Hauptziel wahrscheinlich nicht förderlich, mit dem Training für einen Ultralauf zu beginnen. Große Ziele legen deinen Weg fest, Mikroziele sind dazu da, dich auf ihm zu halten. Denk daran und starte mit den richtigen Frühjahrs-Herausforderungen durch. Die Auswahl ist wirklich groß!

Mit diesen Teilen wird dir das Training noch mehr Spaß machen! 

NEBBIA, s.r.o., Dlhá 74/85, Žilina 01009, +421907742148, support@nebbia.biz
This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Find out more here.