Du hast Akne und treibst Sport? Bestimmt machst du einen dieser Fehler! (INTERVIEW mit einer Spezialistin)

Du hast Akne und treibst Sport? Bestimmt machst du einen dieser Fehler! (INTERVIEW mit einer Spezialistin)

22.03.2022 | 12 minutes

Achtung! Dieser Artikel enthält Informationen, die du nirgendwo sonst finden wirst. Wenn dich Pigmentflecken, Akne nach dem Training oder kleine Hitzepickelchen auf deinen Oberschenkeln und deinem Rücken stören, erfährst du hier, wie du sie loswerden kannst! Wir haben eine von uns interviewt, eine NEBBIA-Frau, die unsere Freundin, Kollegin und persönliche Hauttherapeutin ist und uns dazu gebracht hat, an Wunder zu glauben. Kristýna Trojanová @kris.cares erinnert uns täglich daran, wie wichtig Sonnenschutzcreme ist, während sie dafür sorgt, dass du die besten Inhalte bekommst, die dich in deinen Fitnessbestrebungen voranbringen. Lies aufmerksam bis zum Ende, um zu erfahren, wie du deine Haut nach dem Training gut pflegst und Akne und Ausschlag durch Schwitzen verhinderst.

Erzähl uns doch erst einmal, was du machst und wie du zur Hautpflege und all diesen wertvollen Informationen gekommen bist? Was hat dich dazu motiviert?

Hallo, ich bin Kris, ich komme aus Znojmo und lebe seit fast zwei Jahren in Žilina. Bei NEBBIA arbeite ich als Content Marketing Manager. Hautpflege war schon immer mein Ding, besessen davon bin ich jetzt seit etwa drei Jahren. Es fing mit einer Aknenarbe an, die ich loswerden wollte. Vom normalen „Googeln“ ging ich zum Lesen von Fachstudien und klinischen Fällen über. So bin ich zu einer wandelnden Enzyklopädie geworden.

Was sind deiner Ansicht nach die häufigsten Fehler bei der Hautpflege?

Genau wie bei Sport oder beim Abnehmen machen Männer und Frauen bei der Hautpflege zahlreiche Fehler. Einer der häufigsten ist die Verwendung verschiedener Peelings auf täglicher Basis. Ihr übermäßiger Gebrauch und das „Schrubben“ beschädigen die Hautbarriere und trocknen sie aus. Dies hat zur Folge, dass:

a) die Haut älter wirkt und schneller Falten auftauchen,

b) der Mangel an Feuchtigkeit durch ein vermehrtes Fetten kompensiert wird.

Was die zu Hause hergestellte „Kosmetik“ angeht – damit sollte, liebe Damen, sofort SCHLUSS sein! Kokosöl, Zitrone oder eine Pflegemaske aus Eigelb gehören nicht auf die Haut. Kokosöl verstopft die Poren und Zitrone stört den pH-Wert der Haut. Für die Behandlung von Hautproblemen sind Produkte bestimmt, die man so konzipiert und formuliert hat, dass sie den richtigen pH-Wert und die richtigen Wirkmechanismen enthalten. Die einzige hausgemachte Zutat, die ich für die Haut befürworte, ist Honig - er hat heilende und antibakterielle Eigenschaften. Trotzdem bevorzuge ich ihn eher im Tee.

In letzter Zeit treffe ich auch oft auf Frauen, die sich abends nicht abschminken, alkoholhaltige Gesichtswasser verwenden und die Verwendung von LSF-Creme komplett ignorieren. Leute, so wie ihr euch jetzt um eure Haut kümmert, wird sich in 5–10 Jahren zeigen. Die Folgen des barbarischen Umgangs mit der Haut werden sich eines Tages zeigen und das wird dir nicht gefallen.

 Mehr lesen: Kümmere dich um dein Herz! 7 Dinge, die es dir danken wird

Zurzeit sind verschiedene Masken aus Tonerde, Aktivkohle und sogar Peel-off-Masken angesagt. Denkst du, dass die helfen?

Diese Peel-off-Masken schaden mehr als sie nützen, denn sie stören die natürliche Schutzbarriere der Haut, wenn sie vom Gesicht abgezogen werden. Die anderen abwaschbaren Masken können helfen, aber nur für kurze Zeit. Im Grunde saugen sie den Talg auf und lassen die Poren kleiner erscheinen. Wir müssen uns bewusstwerden, dass die Poren ihre Funktion haben, und jeder hat sie. Sie sind genetisch gegeben und wir können ihre Größe nicht verändern, sondern sie nur optisch verkleinern. Auch ihre Öffnungs- und Schließfunktion ist nur ein Mythos. Es ist wichtig, sie sauber zu halten, und das geht zum Beispiel mit Hilfe von Salicylsäure. Je rauer wir sie behandeln und mechanisch angreifen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Poren irreversibel vergrößern.

Du hast uns allen in der Firma beigebracht, eine Creme mit LSF 50 zu verwenden. Warum?

Jaaa, hat aber lange gedauert! :) Es sind immer noch einige Leute da, die ich überzeugen muss, vor allem unsere männlichen Kollegen. Aber ich denke, dass noch ein paar Momente mit mir in einem Raum ausreichen und dann kaufen auch sie sich endlich eine Creme mit LSF. Die Bedeutung von Sonnenschutzmitteln lässt sich kaum in Worten beschreiben. 90 % der Hautalterung wird durch UV-Strahlung ausgelöst und deshalb ist es wichtig, sie davor zu schützen, egal ob es draußen sonnig oder bewölkt ist. Den Misstrauischen sage ich oft: „Kauf dir eine Creme mit LSF, sonst siehst du in ein paar Jahren aus wie eine Backpflaume!” Dieser Vergleich ist meine Geheimwaffe, um sie dazu zu bringen, welche zu kaufen. 

Viele Mädchen trainieren mit Makeup, was hältst du davon? Kann Schweiß in Kombination mit einer Abdeckcreme der Haut schaden oder die Poren verstopfen?

Wenn du morgens trainieren gehst, trage den LSF einfach vor dem Training auf, trainiere, dusche dann und mache deine normale Hautpflege. Wenn du aber nachmittags oder abends trainierst, dann trägst du wahrscheinlich auch eine Abdeckcreme. Ideal wäre es, ohne Makeup zu trainieren, doch ich bin mir dessen bewusst, dass das oftmals nicht in unsere Pläne passt. Make-up neigt im Allgemeinen dazu, die Poren zu verstopfen, ganz zu schweigen von all den Bakterien und dem Schmutz, der sich an den Partikeln der Abdeckcreme festsetzt. Du solltest deine Haut daher nach dem Training gründlich mit einem Reinigungsprodukt waschen.

Makeup und Hitze müssen nicht die Ursache für deine Akne sein. Ich sehe es eher als ein Problem, dass du alle möglichen Geräte im Fitnessstudio anfasst und dann all diese Bakterien und den Schmutz auf dein Gesicht überträgst. Problematisch sind auch Reinigungsmittel, die für die Ausstattung im Fitnessstudio verwendet werden, oder ein Handtuch, mit dem du dir schon einen Monat lang den Schweiß abwischst. Wenn diese Bakterien auf die Haut gelangen, ist die Chance groß, dass sie die Haut reizen und zum Beispiel auch Dermatitis, Infektionen der Follikel und der Schweißdrüsen entstehen.

Die Lösung? Versuche, dein Gesicht während und nach dem Training nicht zu berühren. Binde dein Haar mit einem Haargummi zusammen, damit es dir nicht ins Gesicht fällt, und dusche und wasche dein Gesicht sofort nach dem Training gründlich. Schweiß, Feuchtigkeit und ein hoher Verschmutzungsgrad in der Luft wirken sich direkt auf die Verstopfung deiner Poren aus, und wenn du deine Haut nicht reinigst, ist Ärger vorprogrammiert.

Gibt es irgendwelche Produkte, die ich vor dem Training lieber nicht verwenden sollte? Die in Kombination mit Schweiß oder Salz schädlich wären?

Nein. Vorausgesetzt, du wäschst deine Haut nach dem Training immer gründlich, sind keine Inhaltsstoffe schädlich.

Schweiß ist also nicht unbedingt schuld an Akne, sondern vor allem Schmutz aus der Umgebung? Und was ist nun mit dem Schweiß und der Akne?

Schweiß ist definitiv nicht der beste Freund deiner Haut. Deshalb solltest du nach dem Training als Erstes den ganzen Schweiß abwaschen. Schweiß wird nicht von denselben Poren gebildet, die den Talg/das Öl unserer Haut produzieren und regulieren. Die apokrinen und ekkrinen Schweißdrüsen sind an der Produktion und Sekretion von Schweiß beteiligt und scheiden Schweiß als Abfallprodukt und zur Kühlung aus. Schweiß kann kristallisieren und die Haut reizen, wenn er lange Zeit auf der Haut ist. Wenn diese Schweißdrüsen verstopft sind, können sie sogar die sogenannten Hitzepickel auslösen, was bei Sportlern recht häufig vorkommt. Dieser Zustand der Haut sieht dann wie eine gerötete, gereizte Stelle aus, so eine Art Pickel, auf dem auch kleine Pusteln auftauchen können, aber nicht auftauchen müssen (Anm.: das ist keine Akne).

Und wie bekämpft man diese Hitzepickel?

Wenn dir das nach dem Training passiert, solltest du deine Hautpflegeroutine so weit wie möglich reduzieren, denn deine Hautbarriere ist geschädigt und wir wollen sie nicht noch mehr mit Wirkstoffen reizen. Aktivstoffe, das sind Inhaltsstoffe, die die Geschwindigkeit des Zellumsatzes erhöhen (Vitamin C, Retinol). Achte stattdessen auf unterstützende Inhaltsstoffe wie Panthenol, Ceramide, Honig, Aloe Vera und Tigergras, die die Hautbarriere wieder aufbauen. Egal, ob du sie im Gesicht oder auf dem Rücken hast, los wirst du sie nur mit wirklich sanfter Pflege.

Als Erste Hilfe eignet sich bei Hitzepickeln auch die Cortisonsalbe, die es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Wenn das auch nicht hilft, müsst ihr bei schwerwiegenden Fällen den Hautarzt aufsuchen, der stärkere Medikamente verschreibt bzw. eine andere Ursache für die Hitzepickel enthüllt. Außerdem solltest du die betroffenen Stellen trocken halten und sie regelmäßig kühlen

Der letzte, aber wichtige Ratschlag ist, auf die Art der Sportkleidung zu achten. Dein Sport-BH, deine Leggings und dein T-Shirt sollten feuchtigkeitsregulierend, atmungsaktiv und funktionell sein. Solche Eigenschaften bietet zum Beispiel unsere gesamte Ocean Selected Kollektion, die ich auch aufgrund ihrer umweltfreundlichen Dimension empfehle. Für schweres Krafttraining mit minimalen Wiederholungen, bei dem du dich nicht viel aufwärmst, wähle das Sweatshirt Intense Focus. Vergiss nicht, deine Sportkleidung regelmäßig zu wechseln und sie mit Spezialwaschmitteln zu waschen, um Gerüche und Bakterien zu beseitigen.

● Mehr lesen: Worin trainieren? Baumwolle vs. Polyester


Wie schminkt man sich nach dem Training richtig ab?

Am besten beendest du dein Training mit einer Dusche, bei der du dein Gesicht z.B. mit Mizellenwasser oder einem Gesichtsgel wäschst - niemals mit Duschgel! Wenn du morgens trainierst, machst du nach dem Duschen deine klassische Hautpflegeroutine und cremst dich zum Schluss mit einem Lichtschutzfaktor ein. Als letzten Ausweg kannst du tagsüber auch Makeup-Entfernungstücher verwenden. Aktivstoffe wie verschiedene Säuren und Vitamin C, musst du nach dem Training nicht erneut auftragen (wenn du sie schon morgens verwendet hast), denn ihre Wirkung hält auch nach der Dusche oder dem Schwitzen an.

Sollen wir unsere Haut nach dem Training im Winter anders pflegen als im Sommer?

Eine knifflige Frage, denn das hängt von deinem Hauttyp ab - trocken, fettig, normal, Mischhaut - und dieser Typ ändert sich im Laufe des Jahres. Im Winter ist die Haut zum Beispiel um ein Vielfaches trockener und es wird daher empfohlen, eine fettigere Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Im Sommer hingegen reicht eine LSF-Creme aus, die auch die Feuchtigkeitscreme ersetzen kann.

Du hast schon mehrmals die Hautpflegeroutine erwähnt. Wie sieht deine aus?

Meine Haut ist im Winter trocken und im Sommer normal. Die Probleme, die ich mit meiner Hautpflegeroutine angehe, sind Trockenheit und Hyperpigmentierung (rote Akneflecken). Morgens spüle ich mein Gesicht mit Wasser ab, trage dann eine Feuchtigkeitscreme auf, danach ein 15%iges Vitamin-C-Serum, dann eine Feuchtigkeitscreme und zum Schluss eine Creme mit LSF 50. Im Sommer lasse ich die Feuchtigkeitscreme weg und trage nur einen feuchtigkeitsspendenden LSF auf.

Abends wechsle ich die Prozedur nach Bedarf. Das feuchtigkeitsspendende Serum und die Creme bleiben die gleichen, aber ich ändere die Aktivstoffe: 3-mal pro Woche Retinol, 2-mal pro Woche Milchsäure, die anderen Tage verwende ich immer Azelainsäure und Tranexamsäure, die beim Kampf gegen die Pigmentierung helfen.

Bei dir ist das also nach Wochentagen aufgeteilt? Hast du auch eine wöchentliche Hautpflegeroutine?

Ja. Zusätzlich zu dem, was ich gerade erwähnt habe, benutze ich noch 1-mal pro Woche die Peeling-Maske von The Ordinary mit 30% AHAs und 2% BHAs. Peeling ist nicht gleich Peeling, meine Damen! Im Unterschied zu den hausgemachten handelt es sich um ein chemisches Peeling, das für die Haut entworfen wurde. Dieses konkrete ist sehr stark. Ich trage es deshalb nur tröpfchenweise auf die Stellen mit Aknenarben auf. Dank der präzisen Anwendung sind sie schon fast verschwunden. Es hat aber fast drei Monate gedauert, bis ich sie in dieses Stadium bekommen konnte. Ich verwende auch feuchtigkeitsspendende Honigmasken und einen Roller für die lymphatische Gesichtsmassage.

Ist deiner Meinung nach die Einteilung in fettige/gemischte/trockene Haut noch aktuell?

Gut, dass du fragst! Genau das ist das Problem. In der Pubertät nimmt die Aktivität der Hormone zu, was mit einer fettigeren Haut einhergeht. Meistens ist das der Zeitpunkt, an dem wir anfangen, uns mehr um unsere Haut zu kümmern. Wir sehen Akne, Mitesser, Fett und sagen uns sofort: “Ach, Mist! Das muss ich austrocknen!” Und so beginnt in der Regel der unglückliche Kreislauf des unnötigen Austrocknens der Haut. Jeder Hauttyp braucht Feuchtigkeit, denn sie ist für das optimale Funktionieren der Haut und der Poren unerlässlich. Die meisten Leute, die ich wegen Hautpflege behandelt habe, kamen zu mir und sagten, sie hätten fettige Haut. Und dann kamen wir gemeinsam zu dem Ergebnis, dass das überhaupt nicht stimmt. Sobald wir das Peeling (Anmerkung: das Entfernen abgestorbener Hautzellen von der obersten Hautschicht) zurückgeschraubt und Feuchtigkeitscreme hinzugefügt hatten, verschwanden die Probleme mit fettiger Haut allmählich.

Der Hauttyp ist ein sehr instabiles Attribut. Er verändert sich mit dem Alter, den Hormonen, der Ernährung, dem Wetter und der Jahreszeit. Aber es ist wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, wofür deine Haut anfällig ist. Anstatt nach "Hauttypen" zu unterteilen, würde ich es vorziehen, nach "Art des spezifischen Problems" zu unterteilen. Meiner Meinung nach ist es angebrachter zu wissen, welche Probleme man lösen will: ist es Akne, sind es erweiterte Poren? Pigmentierung? Falten? Trockenheit? So können wir die Hautpflege besser strukturieren und genau das ansprechen, wobei eine Person Hilfe braucht.

Gerade Mädchen werden oft von akneartiger und fettiger Haut geplagt. Du hingegen magst es, wenn deine Haut glänzt. Wie kann man gesunde, mit Feuchtigkeit versorgte Haut von fettiger Haut unterscheiden? Wie pflegt man Haut mit Akne?

Gesunde und mit Feuchtigkeit versorgte Haut hat so einen gesunden Glanz, gleichmäßig über das ganze Gesicht. Falten sind kaum zu sehen, die Haut wirkt „voll“, die Poren sind kaum zu sehen. Fettige Haut glänzt auch, aber dieser „Glanz“ beschränkt sich meist auf bestimmte Bereiche des Gesichts, wie die T-Zone. Außerdem sind diese Unvollkommenheiten wie Falten, Mitesser und Poren viel sichtbarer.

Der beste Ratschlag für fettige Haut: Keine Angst vor Feuchtigkeitspflege und Creme! Fettige Haut benötigt unbedingt Feuchtigkeitspflege, den schon aus Prinzip tendieren wir dazu, sie auszutrocknen. Dann wird sie nie gesund und deine Hautbarriere wird nie optimal sein.

Kannst du uns sagen, welche Produkte/Säuren/Öle du bei den häufigsten Hautprobleme verwenden würdest?

Wir haben 3 grundlegende Hautpflegeprodukte: Reinigungsprodukte, Feuchtigkeitscreme und Sonnenschutzcreme mit LSF. Alles andere hängt vom konkreten Problem ab.

● Wenn du mit vergrößerten Poren und Mitessern zu kämpfen hast, empfehle ich dir, nach Produkten mit Salicylsäure, Niacinamid und Retinol zu suchen. Diese Kombination hilft auch bei aktiver Akne. Verzichte außerdem auf Nahrungsergänzungsmittel, die die Vitamine B6 und B12 enthalten, da sie zur Verschlimmerung deiner Akne beitragen können.

● Wenn du unter Pigmentflecken leidest, helfen Alphahydroxysäuren (Milchsäure, Glykolsäure, Apfelsäure,...), Vitamin C und Retinol.

● Wenn du etwas gegen Falten tun willst, dann suche nach Produkten mit Peptiden, Vitamin C und Retinol.

Ja, Retinol ist der beste Multitasker ever! 

Kris, bitte sag unseren Fans noch etwas Weises zum Schluss. 

„Skin-care is self-care!“ Das ist kein oberflächlicher Egoismus, für den du dich schämen musst. Eure hat wird euch ein Leben lang begleiten. Ihr seht euer Gesicht jeden Morgen im Spiegel, da ist es doch in Ordnung, dass man es gesund und hübsch sehen will. Und, Mädels, das schönsten in eurem Gesicht ist vor allem euer LÄCHELN! Deshalb solltet ihr euch auch um eure mentale Gesundheit kümmern und euch für eure Ernährung und die Gesundheit des Darms interessieren. Vergiss nicht, dich regelmäßig zu bewegen, hab keine Angst zu schwitzen, denn nach jedem harten Training kommt das Glücksgefühl und du LÄCHELN.


NEBBIA, s.r.o., Dlhá 74/85, Žilina 01009, +421907742148, support@nebbia.biz
This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Find out more here.