Wegen den hohen Gewichten beim Training brauchte ich Infusionen! Lerne ein neues NEBBIA Girl kennen – Lenka Wenzelová

Wegen den hohen Gewichten beim Training brauchte ich Infusionen! Lerne ein neues NEBBIA Girl kennen – Lenka Wenzelová

31.05.2022 | 9 minutes

Am Samstag, dem 14. Mai haben wir in Brünn neue Mitglieder für unser Team NEBBIA Girls ausgewählt. Die NEBBIA Girls sind eine Gruppe von Sportlerinnen, die unsere weiblichen Fans inspirieren und ihnen dabei helfen, ihre Fitnessziele zu erreichen. Dank ihnen können wir dir noch mehr Motivation und zuverlässige Trainings- und Ernährungstipps geben. Das Projekt NEBBIA Girls zählt gleichzeitig zu unseren langfristigen Konzepten, um junge Sporttalente aus der Tschechischen Republik und der Slowakei zu fördern. Hier eins der neuen NEBBIA Girls, dem es hilft, sich seine Träume zu erfüllen – Lenka Wenzelová.


Wie bist du zum Fitnesssport gekommen?

Zu Beginn meines Fitnesswegs wollte ich den Mädchen näherkommen, die so einen wunderbar knackigen Po und eine schmale Taille haben. Zuerst habe ich zu Hause mit dem eigenen Gewicht trainiert und nach ein paar Monaten bin ich zum ersten Mal ins Fitnessstudio gegangen. Ich war so fasziniert davon, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte. Ich begann, mich noch hundertmal mehr für meinen Körper und das Training zu interessieren.


Was bedeutet Fitness für dich?

Bei Fitness geht es für mich definitiv nicht nur um einen durchtrainierten Körper, sondern vor allem um geistiges und körperliches Wohlbefinden. Sie ist ein perfekter Stimmungsaufheller und auch ein Energiebooster. Das ist wahrscheinlich der wichtigste Teil des Ganzen - sich mehr als nur gut in seinem Körper zu fühlen.

Wie sieht dein aktueller Trainingsplan aus?

Da es nicht mein Ziel ist, an Wettkämpfen teilzunehmen, habe ich kein so strenges Programm. Ich gehe nach der Arbeit oder in meiner Freizeit zum Training, dann hole ich alles nach, was ich verpasst habe. Wöchentlich komme ich auf etwa 3 bis 4 Trainingseinheiten. Dazu kommen aber noch weitere Aktivitäten wie das Reiten oder das Training meiner Huskyhündin, die ebenfalls viel Zeit in Anspruch nimmt.

Wie hältst du dich in Form?

Ich schränke mich nicht sonderlich ein, aber ich bin auch kein Verfechter von fettigem und ungesundem Essen, schon aus Gewohnheit wähle ich eine leichtere und ausgewogenere Ernährung. Wenn ich viel zu tun und keine Zeit zum Kochen habe, dann greife ich auch im Restaurant nach irgendeiner gesünderen Variante.

Meinen Ernährungsplan würde ich als 80/20 beschreiben. Ich habe einen hohen Kalorienverbrauch, deshalb widerstehe ich nicht immer und esse auch schon mal Süßes oder ein Eis.

Inzwischen habe ich auch ausprobiert, was mir guttut, und daran halte ich mich. Auch das trägt, so denke ich, zu meinem geistigen Wohlbefinden bei, schließlich ist ja die Ernährung auch ein unentbehrlicher Bestandteil von all dem.

Es heißt, dass man aus seinen Fehlern lernt. Welche Fehler hast du auf deinem Fitnessweg gemacht? Was würdest du heute anders machen?

Ich würde auf jeden Fall anfangen, unter der Aufsicht eines erfahrenen Trainers zu trainieren. Als ich anfing, hatte ich überhaupt keine Kontakte zu Fitnesstrainern. In dem Fitnessstudio, in das ich ging, gab es keine, also habe ich mich größtenteils von YouTube-Videos inspirieren lassen. Ich habe nur Übungen gemacht, bei denen ich mir sicher war, dass ich sie zumindest einigermaßen richtig mache. Leider habe ich nicht mit Gewichten gespart, das werfe ich mir heute noch vor. Ich war scheinbar ziemlich verrückt. Das halte ich für einen großen Fehler und heute gehe ich die Sache schon anders an.

Ich hatte zweimal eine Rückenblockade von den hohen Gewichten und nach all der Überlastung knirschte es dann schließlich nach einem Sprungtraining auf dem Pferd in meinem Rücken und ich landete mit Infusionen im Krankenhaus.

Seitdem spüre ich es im Rücken, wenn ich mich wieder mehr anstrenge, aber mit dem richtigen Training ist alles besser geworden. :)

Manchmal müssen wir alle sehr tapfer sein. Was war bislang die größte Herausforderung in deinem Leben?

Da gibt es beim mir nichts Konkretes. Die größte Herausforderung ist es wohl, die eigene Komfortzone zu verlassen. Das ist die größte Herausforderung, die uns das Leben bietet. Es geht darum, keine Langeweile zu haben, nicht traurig zu sein, sondern zu leben, Herausforderungen anzunehmen und nicht aufzugeben!

Das beweist mein erster Geländelauf, den ich mit meinen Kollegen von der Bereitschaftspolizei bestritten habe. Die Jungs nahmen mich zu einem 12 km Hindernislauf im Norden Tschechiens mit. Vor dem Lauf machte ich noch ein leichtes Aufwärmtraining, weil ich ein halbes Jahr vorher gar nicht gelaufen war. Die Laufstrecke enthielt auch Hindernisse in Form von Seilklettern, Reifenheben, Liegestützen, Schießen, "Granaten"-Werfen und Ähnlichem. Vor dem Ziel stellten wir fest, dass wir auf der Karte ein wichtiges Hindernis übersehen hatten, deshalb mussten wir noch mal zurück. Die Laufstrecke verlängerte sich dadurch auf 17 km. Hier bin ich wirklich an meine Grenzen gegangen und betrachte das als meine größte Herausforderung in letzter Zeit. Und das Sahnehäubchen? Trotz der Tatsache, dass wir eine längere Strecke zurückgelegt hatten, haben wir den ersten Platz belegt.

Erzähl uns von deinem Leben außerhalb von „Fitness“. Was studierst du, wo arbeitest du usw.?

Seit 13 Jahren widme ich mich dem Reitsport. 2020 habe ich mir einen Traum erfüllt und die Reitlizenz gemacht, so dass ich mit meinem Pferd auch an offiziellen Rennen teilnehmen kann. Wir haben ein paar Dressuraufgaben gemacht, aber mich zieh es eher zum Springreiten. Dieses Jahr haben wir schon drei Springrennen hinter uns und planen weitere.

Und damit möchte ich auch zu meiner Arbeit kommen. Seit ich ein kleines Mädchen war, wollte ich Polizistin werden, und vor einem Jahr habe ich es geschafft. Die Einheit war klar – ich wollte zur berittenen Polizei. Das ist eine körperlich anstrengende Arbeit, aber wenn man etwas mit Liebe macht, kommt einem das gar nicht in den Sinn. Mit Tieren zu arbeiten und gleichzeitig die „Welt“ zu beschützen und die öffentliche Ordnung zu überwachen, ist etwas Unglaubliches und lädt mich mit positiver Energie auf. Es ist ein Traumjob.

Eine Weile war ich an einer Hochschule, aber ich hatte mir die falsche Studienrichtung ausgesucht und wollte so sehr bei der tschechischen Polizei sein, dass ich die Schule schließlich abgebrochen habe. Die Schule werde ich nachholen, wenn es nötig ist, aber jetzt zählt das nicht zu meinen Prioritäten.

Wer mich kennt, der weiß, dass meine Energie „unerschöpflich“ ist. Ich bin ein Verfechter von aktiver Erholung in Form von Spaziergängen oder einem Ausflug. Was ich absolut nicht leiden kann, ist das Rumgammeln vor dem Fernseher. Ich nutze meine Freizeit lieber, um neue Inhalte in den sozialen Medien zu posten.

Von klein an fuhr ich immer mit meiner Mutter in die Berge, deshalb LIEBE ich Bergwanderungen. Im Winter mache ich Skilanglauf und fahre Snowboard. Auch das Eisbaden lockt mich, aber da möchte ich mich erst genauer informieren, damit ich auch alles richtig mache.

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Ich will mich auf jeden Fall weiterentwickeln, neue Dinge lernen, ein besserer Mensch werden und alles zu 100 % schaffen. Den Rest werde ich abwarten und sehen, was das Leben bringt und welche Gelegenheiten sich ergeben, da plane ich nichts.
Erinnerst du dich noch an dein erstes Teil?
Leggings mit dem ikonischen NEBBIA Lampas und weißen Kniestrümpfen, die ich bei der Geschäftseröffnung in Prag gekauft habe. Seither ist NEBBIA mein Lieblingslabel.

Jede Kollektion ist so schön und so anders. Für mich ist es immer ein absolutes „WOW“-Erlebnis - jedes neue Teil ist außergewöhnlich und unglaublich bequem.

Was bedeutet es für dich, NEBBIA Girl zu sein?

Meine Hauptaufgabe sehe ich darin, NEBBIA hervorragend zu repräsentieren. Außerdem möchte ich den Menschen, vor allem den Mädchen, vermitteln, dass es bei Fitness nicht nur um einen durchtrainierten Körper geht, sondern darum, sich körperlich und geistig wohlzufühlen. Die jüngste Kollektion FEEL GOOD, LOOK GOOD ist ein absoluter Volltreffer für diesen meinen Lieblingssatz. Gleichzeitig hat sich für mich der große Traum vom Fotoshooting und davon, das Gesicht von NEBBIA zu sein, erfüllt. Es ist immer noch unwirklich für mich, ich bin sehr glücklich


Was ist deine liebste Essenssünde?

Also ich würde es nicht wirklich als Essenssünde bezeichnen, aber für mich ist das 100%ig Sushi.

Der beste Ratschlag, den du jemals bekommen hast?

Ich habe zwei. Der erste lautet: „Beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband“, und der zweite: „Am Ende deines Lebens wirst du nur das bereuen, was du nicht erlebt hast“.

Was ist deine Lieblingsserie und dein Lieblingsfilm?

Ich schaue kaum noch Filme, nur gelegentlich, wenn ich nicht sofort einschlafe, wenn ich ins Bett gehe. Aber wenn ich ein paar Top-Filme auswählen müsste, dann mag ich Jumanji, Indiana Jones, After Movie und Hunger Games. Für mich ist Game of Thrones definitiv die beste Serie.

Ergänze den Satz: Meine Lieblingsübung ist ... .

Ich mag von jeder Partie etwas. Aber meine Lieblingsübung ist definitiv der Hipthrust. Für den Oberkörper mag ich verschiedene Varianten von Klimmzügen mit Seilzügen. Und ich mag auch Liegestütze und Klimmzüge, auch wenn ich nicht viele davon mache. Eigentlich mag ich alle Übungen :D . Es ist schwer für mich, nur eine auszuwählen.


Möchtest du uns vielleicht etwas über dich verraten, was nur deine Freunde wissen?

Mit meiner besten Freundin habe ich so viele Abenteuer und lustige Geschichten erlebt, dass ich sie hier noch 2 Tage lang aufschreiben könnte. Die besten Erinnerungen haben wir vom Rafting, als wir mit dem Boot etwa 3-mal gekentert sind. Wer schon mal auf dem Wasser unterwegs war, weiß, dass es nicht so einfach ist, die Fässer mit den Sachen aus dem Wasser zu fischen und das Wasser aus dem Boot zu bekommen. Eine negative Eigenschaft? Ich weiß nicht, ob das eine Eigenschaft ist, aber manchmal bin ich wirklich streng, besonders zu Hause, und ich will alles sofort.

Wie schaffst du es, deine Arbeit als Polizistin mit Fitness zu verbinden?

Da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass ein Polizist im Dienst körperlich fit sein muss, haben wir Fitnessstudios, in denen wir trainieren können.

Ich denke, wenn du es liebst, findest du immer einen Moment, egal, was für einen Job du hast.

Ehrlich gesagt macht es mir auch nichts aus, vier Pferde am Tag auszureiten und mir dann noch die Beine im Fitnessstudio zu vertreten. Das ist dann wie Entspannung für mich, denn wer reitet oder schon irgendwann mal geritten ist, der weiß, dass ein Leg Day im Vergleich zu vier Pferden, die während einer Schicht ausgeführt werden müssen, eigentlich ein Spaziergang ist.

Welchen Rat würdest du Mädchen geben, die Schwierigkeiten haben, sich Respekt zu verschaffen? Die Arbeit als Polizistin erfordert auch große mentale Stärke.

Ich denke, Respekt spiegelt die Einstellung zu sich selbst wider. Es ist sehr einfach, damit zu arbeiten, und weil es keine Eigenschaft ist, mit der wir geboren werden, können wir sie im Laufe unseres Lebens sehr schnell erwerben. Respekt bedeutet nicht, Angst vor jemandem oder etwas zu haben. Vielmehr ist es eine Form der Anerkennung, des Anstands und der Selbstachtung. Hier ist ein Rat von mir:

  • -verhalte dich Fremden gegenüber höflich,
  • -sei immer pünktlich (Zuspätkommen ist ein Zeichen von Respektlosigkeit gegenüber anderen),
  • -helfe und sei fair,
  • -hab keine Angst, aus deiner Komfortzone herauszutreten,
  • -respektiere, um respektiert zu werden.
NEBBIA, s.r.o., Dlhá 74/85, Žilina 01009, +421907742148, support@nebbia.biz
This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Find out more here.